15. April 2018 | Fechten

U14-SCI Fechter bei Deutscher Meisterschaft

Nils Halbleib und Emre Özsimsek starteten in Reutlingen bei den Deutscher Meisterschaften der U13/U14 Herrendegenfechter.

Auch in diesem Jahr konnte sich Nils Halbleib für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. Aufgrund einer Verletzung war es ihm letztes Jahr vergönnt anzutreten. Mit noch mehr Ehrgeiz ging es daher dieses Jahr in den Vorrundengefechten auf die Bahn. Leider blieb in drei Gefechten die Treffsicherheit auf der Strecke, so dass er diese jeweils 4:5 verlor. Daher platzierte sich Halbleib mit einem Sieg und 5 Niederlagen nur auf Platz 51 für das KO der besten 64. Gegen Quentin Broll, FZ Erfurt Engarde, trat Halbleib sein erstes KO-Gefecht an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stellte sich Nils im Gefecht um, bestimmte das Gefecht und siegte schließlich mit 10:7 Treffern. In den beiden Folgegefechten passte sich Nils leider den Fechtstilen seiner Gegner an, konnte seine Treffer nicht zielgerichtet setzen und verlor gegen Moritz Wegner, Heidelberg, 4:10 und Philipp Böhmer, Krefeld, 9:10. Mit Platz 24 im Gesamtergebnis sind Nils Halbleib und Trainerin Ilka Linow nur teilweise zufrieden, da mehr Siege möglich gewesen wären und man hätte noch weiter vorne gut mitmischen könnte.

In der Altersklasse U13 startete Emre Özsimsek bei seinen ersten deutschen Meisterschaften. Gesetzt aufPlatz 12, aufgrund drei deutscherU13/14 Ranglistenturniere, bestätigte Emre Özsimsek diese Setzung mit vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde. Hierdurch platzierte er sich im KO der besten 64 auf Rang 13. Sein Gefecht gegen David Rung, Ravensburg, Rang 52, startete Özsimsek unkonzentriert und musste dies dadurch unnötig mit 5:10 abgeben und belegte am Ende Rang 35. Für die nächsten Turnier verspricht Emre mehr an der Konzentration, Willenskraft und Fechtweise zu arbeiten.


Am Folgetag traten Emre Özsimsek und Nils Halbleib mit Lasse Brackert, Elmshorner MTV und Tim Schneider, FG Segeberg, im Team Schleswig-Holstein bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U 14 an. Durch einen Sieg 45:27 gegen Westfalen 2 und einem unerwarteten spannenden Mannschaftkampf gegen die an Platz 7 gesetzten Hessen mit 43:44 und einer Niederlage gegen Nordrhein 2, qualifizierten sich die Schleswig-Holsteiner für das KO des besten 16 Teams auf Rang 13. In ihrem Achtelfinalgefecht mussten sie schließlich deutlich mit 15:45 gegen Württemberg 2 die Waffen strecken und belegten eine vernünftigen 13. Platz.

(Team Schleswig-Holstein rechts)