Blog – Fechten

12.01. 2017

Buchholz 2017

Buchholz 2017

Mit fünf Podestplätzen kehrten die SCI-Fechter vom ersten Turnier 2017 an die Störstadt zurück. Emilia Hippe siegte in der Altersklasse Schülerinnen 2007, Lisanne Ehlers Altersklasse 2005, Friederike Than (U14), Florin Sierk und Rasmus Linow (beide U17) erzielten die Silbermedaille.

139 Meldungen verbuchte der Blau-Weiss Buchholz bei ihrem Turnier am ersten Januarwochenende. Im Schülerinnenwettbewerb des KeeseOptik-Cup 2017 in Buchholz traten insgesamt 12 Mädchen an. Nach zwei Durchgängen hatte Emilia Hippe in ihrem Jahrgang die meisten Siege zu verbuchen und siegte somit vor Lea Fürstenau, EMTV und Sarah Huth, SV Munster.

Emilia Hippe, SCI, Siegerin Jahrgang 2007

Lisanne Ehlers hatte bis zum letzten Gefecht den Sieg vor Augen, doch leider musste sie in diesem Gefecht eine 4:0-Führung abgeben und verlor 5:4. Dadurch belegte sie den zweiten Platz vor Lara Kohrn, Osnabrücker SC.

Im Jugend B-Damendegen-Wettbewerb ging Friederike Than, sie begann erst 2016 mit dem Fechten, an den Start. In ihrem entscheidenen Gefecht gegen Grete von Wolff, EMTV, konnte sie ihre Angriffe nicht treffsicher genug umsetzen und musste mit der Silbermedaille die Heimreise antreten.

Rasmus Linow vertat in der Kadettenaltersklasse den SC Itzehoe. Auch Tobias Eckhardt, 1. Elmshorner FV, er trainiert seit einem Dreivierteljahr in Itzehoe, startete bei den Kadetten. Über zwei Durchgänge kämpften sich beide in das KO der besten 16. Rasmus Linow gewann in diesem Turnier bis auf ein Gefecht alle Kämpfe – das Finalgefecht gegen Ben Borowski, FG Segeberg. Die ersten beiden Drittel des Finals waren sehr ausgeglichen. Leider konnte Rasmus seine Aktionen am Ende nicht mehr zielsicher genug durchsetzen und schloss den Wettbewerb mit 10:15 ab und holte sich die Silbermedaille.

Finale U17, Ben Borowski, FGSE, (li) - Rasmus Linow, SCI (re)

Florin Sierk, Liv Bangert und Keona Carado fochten bei den Kadettinnen zwei Durchgänge und dann ein KO. Dort belegte Keona Carado den 7. Platz. Liv Bangert nutze im letzten KO-Gefecht ihr Länge nicht konsequent genug aus und belegte Rang 5. Florin arbeitete sich bis zum Finale vor. Dort sie auf traf sie auf Lotta Piefke, die den Turniersieg mit nach Osnabrück nahm. Florin Sierk konnte sich über einen guten 2. Platz freuen.

Das Starterfeld bei den Aktiven (Ü20) stockten die SCI-Herren Mads Eskildsen, Jeffrey Carado, Mathias Knechtel und Sascha Becker auf. Bei den Damen waren es Clara Schoof, Malija Haida und Solveig Linow. Auch bei den Aktiven stand der Modus fest: zwei Durchgänge, anschließend KO. Solveig Linow, die vorher 4 Tage eine Trainerausbildung in den Beinen hatte, musste sich im Achtelfinale Ingrun Schönberg, FG Segeberg, beugen und wurde 12. Clara Schoof steigerte sich in ihren KO-Gefechten und schaffte mit Malija Haida den Einzug unter die besten 8. Beide konnten ihre Gegnerinnen im Viertelfinale nicht schlagen und belegten Rang 7, Clara Schoof, und Rang 8, Malija Haida. Alle Itzehoer Herren schafften den Einzug nach den beiden Durchgängen unter die besten 32. Dort trafen gleich die VereinskameradenSascha Becker und Jeffrey Carado aufeinander. Jeffrey Carado verlor sein erstes KO-Gefecht und wurde 23. Dies tat ihm Mathias Knechtel gleich und belegte Platz 21. Mads Eskildsen arbeitete sich einen KO-Durchgang weiter vor und schloss das Turnier mit einem 13. Platz. Erst im Achtelfinale wurde Sascha Becker von Tobias Stage, Blau-Weiss Buchholz, aufgehalten und sicherte sich Rang 11.