Blog – Fechten

28.01. 2017

Segeberg, Berlin und Kolding (DK) – erfolgreiche Etappen für SCI-Fechter

 

Das 20. Winterturnier in Bad Segeberg, der 57. Weiße Bär von Berlin und die Syddanmark Open waren Stationen der Itzehoer Fechter an den vergangenen Wochenenden.

Beim 20. Winterturnier in Bad Segeberg, Landesranglistenturnier des Fechterbundes Schleswig-Holstein, sicherte sich der talentierte Schülerfechter, Henrik Boll, Jahrgang 2006, den 1. Platz. Er setze die Anweisungen des Trainers Holger Linow sehr diszipliniert um und kämpfte sich souverän durch zwei Runden. So konnte ersich die Goldmedaille am Ende des Turnieres um den Hals hängen. Die Schülerinnen Emilia Hippe, Jg. 2007, und Loupita Sierk, Jg. 2006, fochten mutig in beiden Runden und sicherten sich in ihren Jahrgängen einen guten zweiten und dritten Platz. Im Herrendegen in der Jugend A starteten Nils Halbleib, Maximilian Knechtel, Rasmus Linow und dem in Itzehoe trainierenden Tobias Eckhardt. Nils Halbleib und Maximilian Knechtel riefen nicht ihre Möglichkeiten ab und belegten Platz 12 und 13. Tobias Eckhardt focht sich zufriedenstellend auf den 7. Platz vor. Rasmus Linow scheiterte im Halbfinale am späteren Sieger, Ben Borowski, FGSE, und sicherte sich dann durch einen Sieg über Laurin Thode, FGSE, den 3. Platz.

Im Jugend A Damendegenwettbewerb vertraten den SCI Malija Haida, Florin Sierk. Liv Bangert, Keona Carado und Friederike Than. Florin Sierk arbeitete sich souverän bis ins Finale durch. Dort traf sie auf Mascha Hamel, FGSE. Dieses Gefecht entschied Mascha Hamel für sich und Florin Sierk belegte einen sehr guten 2. Platz. Liv Bangert focht sich bis nach langer Verletzungspause auf Platz 4 vor, gefolgt von Malija Haida auf Rang 5. Frederike Than und Keona Carado verkauften sich etwas unter Wert und mussten daher mit Rang 8 und 9 nach Hause fahren.

 

Am Folgetag hatten die B-Jugendfechter ihren Wettbewerb. Nils Halbleib, Maximilian Knechtel, Toyon Oelte und Emre-Said Özsimsek stellten sich der Konkurrenz. Emre-Said sammelte viel Erfahrung bei seinem ersten Turnier mit einem großen Degen. Er wurde 16. Nils Halbleib und Maximilian Knechtel zeigten am Folgetag viel bessere Beinarbeit und zielsichere Stöße als am Vortag. Nach der ersten Runde setzte Maximilian Knechtel diszipliniert die Traineranweisungen und durch und wurde mit einem Podestplatz und der Silbermedaille belohnt. Nils Halbleib zog im Viertelfinale gegen Jannik Fürstenau, EMTV, den kürzeren und belegte einen guten 5. Platz. Toyon Oelte zeigte eine sehr aktive Arbeit und konnte erst im Halbfinale von seinem Vereinskollegen Maximilian Knechtel gestoppt werden. Toyon erkämpfte sich einen Podestplatz und die Bronzemedaille. Im B-Jugend Damendegenwettbewerb wurden eine Hin- und Rückrunde gefochten. Keona Carado und Fredrike Than trafen dann unglücklicherweise im Halbfinale aufeinander, welches Keona für sich gewinnen konnte. Frederike sicherte sich die Bronzemedaille. Das Finale bestritten Leyla Schuchardt, EMTV und Keona Carado. Nachdem Carado sich nach einen 5:9 Rückstand bis zum 8:9 herankämpfte, fiel leider mit Angriff von Carado ein Doppeltreffer, so dass Keona sich den zweiten Platz sicherte.


 

Unsere Fechter am Sonntag beim Winterturnier in Bad Segeberg 

Beim deutschen Aktive-Ranglistenturnier und gleichzeitigem U 23 Europa-Cup, dem Weißen Bären von Berlin, starten insgesamt 304 Fechter. Mads Eskildsen und Holger Linow kamen leider nicht über die erst Runde hinaus und belegten Rang 294 und Rang 279. Sascha Becker, sicherte sich in der Vorrunde drei Siege und war auf Rang 158 gesetzt. Im KO der besten 264 traf Becker auf Philipp Weigert, MTV München, an 99 gesetzt. Die ersten dreiTreffer gingen sehr schnell an Weigert. Becker konnte sich nicht mehr heranarbeiten und nur noch den Anschluss halten und verlor daher das KO-Gefecht und belegte abschließend Rang 171.

Den Weg nach Kolding, Dänemark, um bei den Syddanmark Open - Dänisches Ranglistenturnier – zu starten, machten die Itzehoer Rasmus Linow und Tobias Eckhardt. Über zwei Runden fochten sich beide sicher bis in das Halbfinale durch. Dort traf Tobias Eckhardt auf seinen Vereinskollegen Rasmus Linow. Linow gewann dieses Gefecht und zog in das Finale gegen den Erstplatzierten der dänischen A-Jugendrangliste, Mads Aagaard, FKTV Vordingborg ein. Aagaard zog sicher ins das Finalgefecht gegen Rasmus Linow ein. Beide Rundengefechte zuvor gewann Aagaaard gegen Linow, eigentlich eine Voraussetzung für einen Finalsieg. Doch Rasmus Linow setzte im Finalgefecht diszipliniert die Anweisungen seines Trainers Holger Linow um und sicherte sich mit 15:12 den Turniersieg.

Tobias Eckhardt und Rasmus Linow in Kolding, Dänemark

Das sind wertvolle Erfahrungen, die die Itzehoer Fechter im Januar machten, um sich noch besser auf die Mitte Februar stattfindenden Landesmeisterschaften der Junioren und Aktiven vorzubereiten.

Bericht von K. Carado, I. Linow, F. Than