Blog - Leichtathletik

26.03. 2019

Medaillen für die Leichtathleten bei der Cross DM

Medaillen für die Leichtathleten bei der Cross DM

Mit zehn Athleten standen erstmalig so viele SCI Athleten bei einer Deutschen Crossmeisterschaft an der Startlinie. Leider fehlten verletzungsbedingt Nina Gründel und Johan Makoschey. Die DM wurde in Ingolstadt ausgetragen und bot ein hervorragendes Event. Im Park wurde eine tolle Wettkampfstrecke angelegt und die Organisation verlief reibungslos. Die 1km Runde hat es in sich: zu beginn ging es eine Rampe von 30m hinauf. Ohne Spikes und in der letzten Runde kaum zu bewältigen! Im Anschluss ginge es nach einer kurzen flachen Passage noch in ein hügeliges Waldstück bevor es über ein langes Flachstück Richtung nächste Runde bzw. Ziel ging. Dieses Flachstück wurde durch zwei feste Hindernisse noch erschwert. Petra Kaysser belegte bei ihrer ersten Cross DM einen guten 12. Platz. Sie benötigte für die 5,1km 24:09 Minuten. Im Ziel haderte sie etwas mit Schmerzen im Oberschenkel, die sie von einer möglichen Top Ten Patzierung abhielten. Sie lief lange um Platz 8, musste auf den letzten beiden Runden dann doch erheblich Tempo rausnehmen und konnte nicht mehr rund laufen. Dennoch ein starkes Ergebnis! Über die 4,1km liefen die U18 Frauen Leann Dietzel, Mia Böthern und Lena Miller. Für alle drei bedeutete der Start die Cross DM Premiere. Unbekümmert lief Leann die ersten 1,5km und führte das Feld an. Leider konnte sie die Spitzengruppe nicht ganz halten und verlor nach und nach einige Plätze, beendete das Rennen aber zufrieden und als schnellste Itzehoerin nach 16:44 Minuten auf Platz 14. Lediglich neun Sekunden nach ihr unsere 800m Spezialistin Mia Böthern, die zum Ende mit der Streckenlänge Probleme bekam, jedoch ein ganz starkes Rennen lief. Ebenfalls in starker Form war Lena Miller. Lena ist nach einem halben Jahr im Schüleraustausch in Kanada recht neu in der Trainingsgruppe von André Beltz und konnte gleich voll überzeugen. Mit einer klugen Renneinteilung, lief sie am Anfang nicht gleich mit vollgas los, konnte sie aus dem hinteren Drittel des Feldes Platz um Platz gut machen und war mit der tollen Platzierung, Platz 24 in 17:09 Minuten, sehr zufrieden. Die starke mannschaftliche Leistung wurde mit Platz drei in der Mannschaftswertung belohnt und die drei schnellen Nachwuchsläuferinnen freuten sich riesig. 

Mit Paulina Kaysser und Sandra Kiel waren bei den U 20 Frauen zwei schnelle Athletinnen am Start. Paulina drückte von Beginn an aufs Tempo und übernahm sofort die Initiative. Nach 1,5 Kilometern konnte sie sich endgültig mit zwei Konkurrentinnen vom Feld ablösen. Auf der letzten Runde wurde es dann richtig spannend. Die spätere Siegerin, Paula Schneiders vom LAZ Mönchengladbach, forcierte das Tempo und leider konnte Paulina hier nicht mitgehen. Durch die Tempoarbeit an der Spitze fehlte die Kraft. Leider zog 400m vor dem Ziel auch Klara Koppe von der TSG Dülmen an Paulina vorbei. Paulina mobilisierte jedoch noch einmal alle Kräfte, konnte im Windschatten dranbleiben und zog im Endspurt noch an der Konkurrentin vorbei. Silber erkämpft und sich selbst zum Geburtstag ein tolles Geschenk gemacht. Sie benötigte lediglich 15:12 Minuten für die 4,1 Kilmoter. Nach 17:11 Minuten lief die Vereinskameradin Sandra Kiel auf Platz 26 ins Ziel. Sandra zeigte ebenfalls eine couragierte Leistung, war mit dieser aber nicht ausnahmslos zufrieden. Die ehrgeizige Sportlerin wäre gerne noch etwas schneller gelaufen.

Im letzten Rennen mit Itzehoer Beteiligung mussten Tarje Mohrdieck, Malte Schmidt und Thilo Köhne 6,1 Kilometer bewältigen. Mit einem starken 18. Platz nach 21:48 Minuten konnte Tarje Mohrdieck zufrieden sein, jedoch haderte er etwas mit den letzten 200m, verlor er hier noch einige Plätze. Die Leistung insgesamt war aber sehr zufriedenstellend. Malte Schmidt konnte den Angriff seines Vereinskameradens Thilo Köhne gerade noch abwehren und so landeten die beiden mit einer Sekunde Abstand auf Platz 43 und 44 nach 23:14 Minuten und 23:15 Uhr im Ziel. Während Malte im Rennen stark gelitten hat und schnell das Gefühl hatte, das es nicht perfekt laufen würde, wurde Thilo für seinen mutigen Auftritt zu Beginn belohnt. Er verlor zwar einige Plätze, hielt sich aber tapfer in seiner Gruppe. Für die Mannschaft sprang ein guter sechster Platz in der Mannschaftswertung heraus.

Insgesamt können die Athleten mit der Leistung und den Ergebnissen zufrieden sein. Stark die Einstellung von Paulina. Zunächst die Tempoarbeit und dann der Kampf um Platz zwei: Stark!! Riesig war auch die Freude der Mannschaft über die überraschende Bronze Medaille!


19.02. 2019

DLV Cross-Cup in Löningen

DLV Cross-Cup in Löningen

Mit einer großen Gruppe an Athleten ging der SC Itzehoe in Löningen bei dem DLV Cross-Cup an den Start. Viele Meldezahlen verrieten, dass es zu spannenden Wettkämpfen kommen würde. Auch trotz der anspruchsvollen Wettkampfstrecke zeigten alle Läufer und Läuferinnen vom SCI, dass sie in sehr guter Form sind und brachten somit tolle Ergebnisse.

Zuerst ging Petra Kayßer im Frauenrennen an den Start. Für sie galt es, 3,8km auf einer kleinen und zwei großen Runden zu bewältigen. Ein kleiner Sturz hinter einem Hindernis hinderte sie nicht daran, in einer Zeit von 17:48 Min. in ihrer Altersklasse W50 den Sieg zu erlaufen.

Im nächsten Rennen konnten Caroline Than und Lina Rohwerüber 2,3km ihr Können unter Beweis stellen. Caroline lief nach 10.05 Min. über die Ziellinie, dicht gefolgt von Lina, bei der die Uhr bei 10:24 Min. stoppte. Beeindruckend cool die Rennstrategie von Caroline, die in der zweiten Runde viele Plätze gut machte, nachdem sie taktisch clever die erste Runde besonnen anging.

Auch die Athleten der männlichen Jugend U16 sollten die gleiche Strecke absolvieren. Der erste unserer Läufer war Samuel Lindner, welcher für einen Schüleraustausch einige Zeit aus Amerika nach Deutschland gekommen ist. Nach 8:36 Min. lief er als insgesamt 8. Ins Ziel. Wenige Sekunden später folgte ihm gleich Patrick Hintze mit einer Zeit von 8:51 Min. Constantin Johannsen und Neal Hoyer erreichten sogar in 9:06 Min. zeitgleich das Ziel.

Direkt im Anschluss durfte sich Tobias Klähn im großen Männerfeld unter Beweis stellen. Klähn lief kontinuierlich mit dem Hauptfeld mit und erlangte mit 14:44 Min. über die 3,8km ein super Ergebnis mit Platz 18.

Im vorletzten Rennen für unsere Itzehoer starteten Tarje Mohrdieck, Johan Makoschey und Malte Schmidt. Nach der ersten kleinen Runde sortierten sich beide schon im vorderen Drittel ein, sodass Tarje sogar in der Führungsgruppe mitlaufen konnte. Die nächsten zwei Runden war Tarje für das Tempo verantwortlich und konnte sich kurz vor dem Ziel absetzen und gewann mit einer starken Leistung sein Rennen in einer Zeit von 13:06 Min. Auch Malte zeigte seine gute Form und überquerte die Ziellinie nach 13:40 Min. als gesamt Fünfter. Johan Makoschey freute sich im Ziel über eine Endzeit von 15:16min und Platz 22.


 

Zuletzt hieß es nur noch für Paulina Kayßer und Sandra Kiel den Wettkampf zu bewerkstelligen.

Auch in diesem Rennen konnte Paulina vorne in der Führungsgruppe mitlaufen und setzte sich überdies recht früh nach vorne ab. Sie siegte somit auch letztendlich in einer guten Zeit von 14:09 Min. Sandra Kiel zeigte auch eine super Leistungund erreichte nur wenig später das Ziel. Leider wird Sandras Platzierung und Zeit in der Ergebnisliste nicht angezeigt.

Im Endeffekt können alle Athleten mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein, sodassdieser Wettkampf noch einmal eine gute Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Cross-Meisterschaften am 09.03. in Ingolstadt darstellen konnte, welcher sozusagen der Abschluss der Crosssaison ist.

13.02. 2019

Starke Leistung der SCI Läufer bei der Norddeutschen Meisterschaften

Starke Leistung der SCI Läufer bei der Norddeutschen Meisterschaften

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Neubrandenburg präsentierten sich die vier Läufer des Sport-Club Itzehoes in sehr guter Form. In der Leichtathletik Halle fanden die Meisterschaften statt und Paulina Kayßer brachte mit einer hervorragenden Leistung eine Goldmedaille mit zurück in die Störstadt.

Als erstes durfte Nina Gründel über die 1500m lange Strecke der weiblichen U20 an den Start. In einem taktisch geprägten Rennen, was relativ verhalten los ging, konnte sie sich über eine Leistungsverbesserung freuen, jedoch reichte die Zeit von 4:57,33min nicht aus, um sich für die Deutsche Meisterschaft in Sindelfingen zu qualifizieren. Nina fehlten zwei Sekunden zur Quali, was sie sehr ärgerte, da sie im Rennen etwas Pech hatte. Nachdem das Tempo forciert wurde musste eine Läuferin vor ihr abreißen lassen, so dass Nina die Gruppe nicht mehr erreichen konnte und wertvollen Windschatten verlor.

Am zweiten Wettkampftag startete Mia über die 800m das erste Rennen mit Itzehoer Beteiligung. In der großen Startgruppe auf der 200m Bahn ist es wichtig mutig und mit Tempo anzugehen, was Mia hervorragend gelang und es nach 50m nur zu einem kurzen Gerangel um die top Plätze kam, in dem sich Mia gut behauptete und sich an zweiter Stelle hielt. Nach 600m kam es zu einer Tempoverschärfung, der Mia nicht ganz folgen konnte. In einem spannenden Sprint, erreichte Mia auf Platz vier in 2:18,13min das Ziel. Die Zeit fiel etwas schneller aus als bei der Hallen LM und somit freute sich die junge Läuferin über die Leistungsverbesserung, auch wenn es knapp nicht zu einer Medaille reichte.

Im ersten Rennen über die 3000m hatten wir mit Paulina unsere Medaillenhoffnung des Wochenendes am Start. Nach einem Trainingslager in Monte Gordo mit dem DLV Anfang des Jahres hat sich bereits schon mächtig Kilometer in den Beinen und die Trainings- und Wettkampfleistungen geben Hoffnungen auf eine schnelle Saison. In Neubrandenburg hatte Paulina das Glück, mit einer Läuferin aus Berlin (Thurid Gers) eine starke Tempomacherin dabei zu haben, die für die ersten 2000m für die richtige Geschwindigkeit sorgte. Gleichmäßige Zeiten pro 200m deuteten an, dass es für Paulina richtig schnell werden kann. Nachdem Gers wie geplant ausgestiegen ist konnte Paulina das Tempo alleine an der Spitze auch problemlos halten und so war die Freude über den NDM Titel und einer neuen persönlichen Bestzeit im Ziel riesig. Die Zeit von 9:45,12min kann sich schon richtig sehen lassen! Starker Auftritt!

In Sachen „starker Auftritt“ reihte sich TarjeMohrdieck gleich ein über die 3000m. Auch er konnte eine neue persönliche Bestzeit laufen, nur war der Rennverlauf ganz anders. Tarje ging mutig an und lief tolle Zeiten über die ersten 2000m. Dann musste er dem hohen Tempo jedoch Tribut zollen und verlor auf dem letzten Kilometer noch wertvolle Sekunden. Dennoch war es ein couragierter Auftritt der mit Platz 8 und Bestzeit in 8:54,95min belohnt wurde.

Das Trio Mia, Paulina und Tarje wird nun am 23. Und 24.02. bei der U20 DM in Sindelfingen noch einmal in der Halle an den Start gehen, um dann ein erstes ganz großes Highlight der noch jungen Saison zu erleben.


22.01. 2019

Hallen-Landesmeisterschaften 2019

Hallen-Landesmeisterschaften 2019

Am 12. und 13. Januar 2019 fanden in Hamburg die Hallenlandes-meisterschaften statt. Für den SCI gingen Malte Schmidt (800m), Erik Wiggers (800m), Nina Gründel (1.500m), Mia Böthern (800m), Patrick Hintze (3.000m), Constantin Johannsen (3.000m) und Lina Rohwer (2.000m) an den Start. Erik Wiggers und Nina Gründel liefen bereits am Samstag. Erik kam über 800m nach 2:23 min. ins Ziel und wurde Vierter in der Altersklasse M15. Nina wurde in einer Zeit von 5:04 min Erste. Sie lief das gesamte Rennen alleine vorne weg und wurde souverän Landesmeisterin in der U20. Alleine vorne weg lief am nächsten Tag auch Mia Böthern. Mit einer Zeit von 2:20 min. wurde auch sie mit deutlichem Vorsprung Erste. Pech bei seinem Lauf hatte Malte. Es war ein sehr enges und starkes Rennen, wo er fast nur auf der Bahn 3 laufen konnte. Trotz der starken Zeit von 2:03 min., erreichte er nur den 6. Platz. Den 7. Platz erzielte Lina Rohwer über 2.000m mit einer Zeit von genau 8:00 min. Patrick und Constantin liefen im gleichen Lauf über 3.000m. Patrick lief eine 10:16 min und wurde mit nur einer Sekunde ganz knapp Landesmeister bei der M15 und Constantin erlangte den 3. Platz mit einer Zeit von 11:05 min in der Altersklasse M14.

Ein Wochenende später ging es für die SCI Athleten erneut in die Leichtathletikhalle, wurden die Landesmeister der Altersklassen Männer/Frauen und der männlichen sowie weiblichen Jugend U18 gesucht. Die Leichtathleten vom SCI konnten mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein, konnten sie persönliche Bestleistungen erlaufen und standen sie auf dem Treppchen. Tobias Klähn wurde im Rennen über die 1500m 12. und freute sich über eine Zeit von 4:27,99min. Für den Läufer, der eigentlich auf der Straße zu Hause ist, ein beachtliches Ergebnis. Paulina Kayßer lief ihr Rennen von vorne weg und beendete es nach 4:48,33min und freute sich mit einem tollen Einstand in der Halle und dem Landesmeistertitel.

Am zweiten Tag gab es aus dem SCI Lager erst eine schlechte Nachricht, musste Mia krankheitsbedingt das Bett hüten. So verblieben noch Malte über 800m und Tarje über 3000m. Beide hatten einen hervorragenden Tag und zeigte starke Leistungen. Malte noch „etwas genervt“ von der Vorwoche wollte zeigen, dass er mehr drauf hat. Bereits nach 50m war klar, dass es heute mit einer top Zeit klappen kann. Er ging forsch an und hatte hinter der ersten Kurve mit Platz zwei eine gute Ausgangslage. Nach 400m wurde an der Spitze noch mal gewechselt und Malte hielt die Position zunächst. Im Endspurt musste er jedoch ganz knapp den zweiten Platz noch hergeben, was bei der tollen Zeit aber zu verkraften war: Bronze in 1:59,46min. Bei Tarje gab es vor dem Lauf ein bisschen Ärger um die Einteilung der beiden Läufe, jedoch ließ Tarje sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Schnell kristallisierte sich ein Führungstrio heraus und Tarje machte die ersten 1500m das Tempo. Er lief ein konstantes Tempo mit der Zielzeit von unter 9min. Im Anschluss wechselten die drei Läufer clever an der Spitze durch, um das Tempo hochzuhalten. Erst in der letzten Runde konnte sich der Läufer aus Flensburg etwas lösen und gewann den Lauf knapp. Tarje wurde dritter nach 8:57,36min und knackte erstmalig die Schallmauer von 9min auf der 3000m Distanz. Gemeinsam mit den Läufern des schnelleren zweiten Laufes belegte Tarje letztendlich den 9. Platz in der Männerwertung.

Mit diesem erfolgreichen Start in die Hallensaison können die SCI Athleten und Trainer André Beltz sehr gut leben und so freuen sich alle auf die weiteren Aufgaben bei der Norddeutschen und Deutschen Meisterschaft im Februar.



14.12. 2018

LM Cross in Bad Schwartau

LM Cross in Bad Schwartau

Am 09.12. fanden in Bad Schwartau die diesjährigen Landesmeisterschaften im Crosslauf statt. Der SCI war mit 25 Athleten stark vertreten, wobei Johanna Grell und Mia Böthern kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen mussten. Die Athleten in ihren schwarz grünen Rennoutfits räumten ordentlich in der Einzel- und Mannschaftswertung ab.

 

Fast alle Starter waren für die anspruchsvolle 4,5km lange Strecke gemeldet. Aufgeweichter Boden, welliges Terrain, schmaler abschüssige Wege, Baumstämme als Hindernisse und Pfützen erschwerten den Läufern die Aufgabe. Gelaufen wurde eine große und eine kleine Runde, so dass die Zuschauer nach 2/3 der Strecke die Athleten anfeuern konnten.

Die Frauen Alicia Stölting, Petra Kayßer, Ute Krause, Helga Böhm und Stefanie Wasmundt starteten im dritten Lauf des Tages und alle konnten mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, so dass am Ende der Landesmeistertitel für Petra heraussprang und Ute zweite wurde. Auch mit der Mannschaft wurden Medaillen gewonnen und zwar Silber mit der Frauenmannschaft und Gold holten sich dier W50 Läuferinnen Petra, Ute und Helga.

 

Mit Leann Dietzel und Lina Rohwer, waren zwei Athletinnen in der U16 Wertung auf der Strecke, die sich auch beide über Medaillen freuen konnten. Leann setzte sich kurz vor Schluss von der ärgsten Konkurrentin Julia Bröcker ab und gewann Gold in 17:19min. Lina Rohwer freute sich nach einem starken Rennen über Bronze nach einer Wettkampfzeit von 19:17min in der Altersstufe w 14.

In der männlichen U16 Wertung standen mit Constantin Johannsen, Erik Wiggers, Neal Hoyer , Patrick Hintze und Johann Makoschey fünf Athleten an der Startlinie. Leider musste unsere Nachwuchshoffnung Patrick das Rennen nach kurzer Zeit aufgeben, da ihm in die Wade getreten wurde, was sehr schmerzhaft war. Johann gelang nach einer Verletzungspause ein gutes Rennen und er wurde 2ter in einer Zeit von 16:25min. Erik folgte knapp 30sek später und wurde 5. Ebenfalls stark Neal auf Platz 7 (17:17min) und Consti auf 8. Die männliche U16 gewann auch den Mannschaftstitel.


Unter den U18 Athleten wurde Lenonie Jensen 5. nach 20:20min. Malte Schmidt wurde nach einem ganz starken Lauf Landesmeister in 14:38h. Thies Heinrichs folgte auf Platz 6 in einer Endzeit von 15:14min. Robin Salto komplementierte die Staffel auf Platz 9. in einer Zeit von 15:48min und mit dem Team sprang Gold heraus in 45:40min.

Im Rennen der U20 Männer und Frauen ging es sehr schnell zur Sache und Paulina Kayßer gewann mit einer extrem schnellen Zeit von 15:43min. Das kann sich sehen lassen und zurecht lief unsere frische Landesmeisterin glücklich ins Ziel! Bei den Männern konnte Tarje Mohrdieck ebenfalls eine schnelle Zeit laufen, jedoch konnte der an dem Duo an der Spitze nicht ganz dran bleiben. Nach 14:10min freute er sich über den Bronzerang. Thilo Köhne wurde 8. in 15:24min und war somit acht Sekunden vor seinem Vereinskameraden Tobias Klähn im Ziel, der mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden war. Die Freude über Mannschaftsgold nach 45:06min war groß. Marvin Salto musste das Rennen leider vorzeitig aufgeben.


Im letzten Rennen des Tages wollten es unsere Männer über die Langstrecke von 9,9km noch mal wissen. Holger war der schnellste Itzehoer in 35:25min und sicherte sich in der AK M45 Gold! Oliver Salto belegte den fünften Platz nach 38:45min und Bernd Wiggers wurde achter in 38:45min. Mit 1:32min Rückstand belegte das Team nach 1:54:48h den zweiten Platz.

Coach André Beltz, der vor Ort die vielen Starter unterstützte, zeigte sich mit den Leistungen und den daraus resultierenden Ergebnissen äußerst zufrieden. Vor allem das wir eine Frauen und Männermannschaft im Seniorenbereich zusammenbekommen haben stimmte ihn für die Zukunft positiv.



 

 

14.12. 2018

Nikolaussportfest in Horst

Nikolaussportfest in Horst

 

Das Nikolaussportfest findet jedes Jahr am Sonntag vor dem Nikolaustag statt. Vom Sportclub Itzehoe nahmen 10 Schüler und Schülerinnen teil. Die jüngeren Jahrgänge U8-U10 sammelten Punkte beim Vierkampf. Beim Vierkampf musste 2 x 30 m gesprintet werden, danach folgte Zielwerfen und Zonenweitsprung. Zum Abschluss mussten je nach Altersklasse 2 bzw. 4 Runden gelaufen werden.

 

Die älteren Jahrgänge U12-U14 wetteiferten beim Fünfkampf. Zum Fünfkampf am Nachmittag gehörten 30 m Sprint, 30 m Hürdenlauf, Fünfer Sprung, Medizinballstoß sowie ein 800 m Lauf.


 

 

Alle Athleten bekamen eine Urkunde, eine Medaille und einen Nikolaus aus Schokolade. Die jungen Athleten waren mit Begeisterung bei allen Disziplinen dabei und hatten sehr viel Spaß.

 

Platzierungen :

W 7 : Kasja Lohmann 4. Platz – 420 Punkte

W 8 : Hanna Petersen 2. Platz – 403 Punkte / Sophia Strudthoff 4. Platz – 420 Punkte

W 9 : Maybritt Tietjen 3. Platz – 286 Punkte

W11: Neele Renner 3. Platz – 485 Punkte

M 6 : Jakob Melzer 3. Platz – 267 Punkte

M 8 : Till Hasek 4. Platz – 410 Punkte

M 9 : Mattis Krause 2. Platz – 367 Punkte

M10 : Robert Petersen 1. Platz – 494 Punkte / Felix Feldmeier 3, Platz – 389 Punkte


 

 

6.11. 2018

Kreismeisterschaft Crosslauf – 2. Horster Stadion-Crosslauf 2018

Kreismeisterschaft Crosslauf – 2. Horster Stadion-Crosslauf 2018

Am ersten Novembersamstag fand in Horst die Kreismeisterschaft der Crossläufer im Rahmen des 2. Horster Stadion-Crosslaufs des MTV Horst statt. Insgesamt 33 Leicht- und Triathleten aller Altersklassen waren aus unseren Reihen am Start und stellten das größte Vereinsteam dieser Veranstaltung. Rund um das Stadion an der Jacob-Struve-Schule wurden Runden von unterschiedlicher Länge mit knackigen, kurzen Steigungen , tiefem Sand und Sprünge über Strohballen gemeistert. Betreut wurden die Läufer von Hans Kreutzfeld und Marvin Salto, die mit Tipps und taktischer Hilfestellung den kleineren Läufern zur Seite standen. Über den Kreismeistertitel freuten sich Johanna Grell (WJU 18), Nina Gründel (WJU20), Michael Gundlach (M 9),Patrick Hintze (M 14), Ian Hoyer (M12) Noah Jenzevski (M 10), Constantin Johannsen (M 13), Philipp Krützelmann (MJU 20), Merissa Rosenberg (W 13), Mika Rosemeier (M 11), Robin Salto (MJU 18) Caroline Than (W 11), Stefanie Wasmundt (W 40) und Bernd Wiggers (M 45).




6.11. 2018

Saisoneinstieg mit dem SHLV Laufkader 20.10.18

Saisoneinstieg mit dem SHLV Laufkader 20.10.18

Mit Johan, Malte, Patrick, Leann, Tarje, Paulina, Mia und Alexa wurden gleich acht Athleten vom SCI zur ersten Kadermaßnahme des SHLVs eingeladen. Dazu kamen noch die beiden Trainer Iris Koch und André Beltz. Eingeladen hat der neue Landestrainer Julian Poltrock und den leitenden Landestrainer Hinrich Brockmann. 25 Teilnehmer folgten der Einladung zur Tagesmaßnahme im Sport- und Bildungszentrum Malente.

Nach einer kurzen Begrüßung/Vorstellung durch Poltrock und Brockmann begann das Training mit einer spielerischen Erwärmung sowie Fuß-/ Beinstabi. Es folgten Übungen zur Koordination und Technik und zum Abschluss Tempoläufe mit 8 bis 10*400m im Stadion. Nach dem Mittagessen gab es eine Besprechung der vergangenen Saison und einen Ausblick für die kommende Saison. In der zweiten praktischen Einheit wurde ein 40min Dauerlauf absolviert der mit Gymnastik, Stretching und einem Sprung und Stabi Programm abgerundet wurde. Auf Grund von Knieproblemen absolvierten Johan und Patrick am Nachmittag eine Aquajogging Einheit. Das Training kam bei den Athleten positiv an, aufgrund der Vielfältigkeit und den neuen Trainingserfahrungen. Zum Abschluss des anstrengenden Trainingstages ging es für die Athleten und Trainer zum gemeinsamen Pizza- Essen in Neumünster. Hier wurde gemeinsam die Saison 2019 geplant und neue Ziele gesetzt für das kommende Jahr.

6.11. 2018

Bahnabschluss für die Leichtathleten

Bahnabschluss für die Leichtathleten

In Lübeck fand noch ein letzter Bahnwettkampf für die Leichtathleten statt und der SCI war groß vertreten, was den Stadionsprecher auch dazu verleitet hat, die große Anzahl zu loben und gleichzeitig zu erwähnen, dass es sehr schade ist, dass mehr Athleten aus Itzehoe im Stadion sind als aus Lübeck. Die Meldezahlen insgesamt waren leider nicht so groß. Die Leistungen der jungen Itzehoer Läufer waren jedoch sehr zufriedenstellend.

Erstmalig rannten Mia und Malte die 400m und spürte gleich die volle härte der Distanz, hatten beide das Gefühl, nach 350m vor die Wand gelaufen zu sein. Die Zeiten aber gut: Malte lief eine 54,6sek. und Mia benötigte 1:02,4min. Ebenfalls Neuland war die Strecke 1000m für die jüngste Starterin Lina. Sie benötigte 3:38,1min.

Die meisten Athleten waren dann über 3000m am Start und als schnellster Itzehoer war Philip nach 9:31,69min im Ziel. Knapp über der 10min Grenze war Tobias mit 10:00,19min. Dann folgten zwei Athleten, die mit ihrer Zeit enttäuscht waren: Paulina 10:07,79min und Johan 10:09,6min. Patrick hingegen zeigte sein schnellstes Rennen 2018 und war bereits nach 10:10,07min im Ziel. Starke Verbesserung! Sandra benötigte 10:30,4min und wird im nächsten Jahr die Leicht- und Triathleten im SCI verstärken. Wir freuen uns! Nina zeigte auch, dass in Zukunft wieder mit ihr zu rechnen ist und war mit der Zeit von 10:54,6min zufrieden

1.10. 2018

Nachwuchs-Athleten mit starkem Debüt

Nachwuchs-Athleten mit starkem Debüt

Für die drei Itzehoer Nachwuchs-Leichtathleten der Jahrgänge U10 und U11 war es ein ganz besonderes Erlebnis. Marvin Paul, Robert Petersen und Nele Renner (Foto, von links) hatten in Hamburg beim „Fest der 1000 Zwerge“ in Begleitung von SCI-Trainer Hans Kreutzfeldt (Foto) ihren ersten Wettkampf bestritten.

Diese internationale Sportveranstaltung findet jedes Jahr Ende September auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark statt und ist die größte ihrer Art in Deutschland.

Als erste aus dem Itzehoer Trio startete Nele Renner, und sie schaffte es im Weitsprung auf 3,66 m. Robert Petersen lief danach die 800 m in 3:35,57 min. Für beide war das ein guter Start in den Mehrkampf. Anders lief es für Marvin Paul, der es im Ballwurf auf 24,50 m, im Weitsprung auf 2,78 m und im 50 m-Lauf auf 9,76 Sek. brachte, womit er sich am Ende nicht für den Endkampf qualifizieren konnte.

Nele Renner und Robert Petersen beendeten die 50 m flach in 8,35 Sek. und 8,19 Sek. Außerdem starteten sie in Hamburg das erste Mal über 50 m Hürden und schafften mit 11,46 bzw 10,64 gute Zeiten. Im Weitsprung landete Petersen bei 3,50 m.

Trainer Hans Kreutzfeldt war mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. „Dafür, dass es ihr erster großer Wettkampf war, haben sie sich gut präsentiert“, so Hans Kreutzfeldt.