Blog – Prellball

30.05. 2017

SCI Prellballerinnen Deutscher Vizemeister

Fredenbeck. Der VfL Kutenholz hatte zum 111. Vereinsjubiläum die Ausrichtung der Deutschen Seniorenmeisterschaft übernommen. Insgesamt 48 Mannschaften kamen in den bisher nördlichsten Austragungsort für eine Deutsche Prellballmeisterschaft. Für die in der Frauenklasse 30 startenden Damen des SCI, angetreten mit Hilke Koch, Jennifer Rehse-Behling, Britta Voß-Töllner, Dr. Ulrike Supper-Voß und Britta Voß-Töllner, hielt das Turnier trotz guter Vorbereitung Höhen und Tiefen bereit. Die am Samstag ausgespielte Vorrunde lief erst erwartungsgemäß positiv mit Siegen gegen den TV Baden (35:28), TV Richterich (37:23) und den TV Sottrum (43:26), einen ersten Einbruch brachte das Spiel gegen die erwartungsgemäß schwersten Gegnerinnen vom TV Berkenbaum (26:37). Doch überrascht wurden die Itzehoerinnen vom starken Auftritt der Mannschaft des TSV Burgdorf, noch sicher bei der Norddeutschen Meisterschaft bezwungen gelang es an diesem Tag nicht (29:33).

So stand man konzentriert am Finaltag dem TV Richerich gegenüber, nur der Sieg konnte das Halbfinale sichern. Dies gelang sicher (40:20). Im Halbfinale stand die Mannschaft erneut dem TV Burgdorf gegenüber. Dieses Mal war die Abwehr besser eingestellt und es ergab sich ein ausgeglichenes, spannendes Spiel. Kurzfristig drohte der Spielfluß zu stoppen, als Rechtsaussen Ulrike Supper-Voß unverhofft von einem weggeschossenen Ball eines Fotografen aus nächster Nähe im Gesicht getroffen wird. Supper-Voß konnte aber weiterspielen und durch eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gelang der Finaleinzug. Nun standen die Damen in einer Neuauflage des Finales vom letzten Jahr wieder dem TV Berkenbaum gegenüber. Und wieder fanden die Itzehoerinnen leider kein Mittel gegen die schier übermächtig erscheinenden Gegner. Den Westfälinnen gelang in Abwehr und Angriff fast alles, die Störstädterinnen konnten immer nur versuchen dagegenzuhalten (26:40). So stand man am Ende wieder mit der Silbermedaille auf dem Treppchen. Das letzte Turnier dieser Saison ist nun das Deutsche Turnfest in Berlin, wo es um ein gutes Abschneiden gegen Teams der Bundesliga und auch Gegnerinnen der Deutschen Meisterschaft geht.