Blog – Trampolin

15.10. 2019

Wiebke Mansfeld dominiert

Wiebke Mansfeld dominiert

Trampolin Landesmeisterschaft in Norderstedt: Itzehoerin gewinnt Konkurrenz der weibl. A Jugend. 

Landesmeistertitel für Wiebke Mansfeld. Die Trampolinturnerin des Sportclub Itzehoe setzte sich bei den Titelkämpfen des Schleswig Holsteinischen Turnverbandes auf dem Großgerät klar gegen die übrige Konkurrenz durch. Nachdem die A-Jugendliche bereits im Vorkampf, bestehend aus Kür und Pflicht, klar die Beste ihrer Altersklasse war, unterstrich sie ihre Dominanz im Finale noch einmal. Sie zeigte Doppelsaltos und einfache Saltos vorwärts und rückwärts, ebenso wie Schrauben. Am Ende lag die Itzehoerin mit 46,100 Pkt deutlich vor den beiden Barmstedterinnen Madita Spröth (43,955) und Josephine Boll ( 41,250). Wiebke Mansfeld hat sich mit diesem Ergebnis auch für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Dessau qualifiziert. Mit ihrem Auftritt bei der LM war die Jugendliche sehr zufrieden. Über ihre insgesamt 30 Sprünge urteilte sie im Gespräch mit unserer Zeitung so:"

Die Übungen die ich dort im Wettkampf gezeigt habe, waren die besten, die ich momentan zur Zeit turnen kann. Von der Haltung her waren sie gut, an der Höhe kann ich noch arbeiten." Mit Blick auf die "Deutschen"
in Dessau, stellte Wiebke aber fest, dass sie noch an der Schwierigkeit ihrer Übungen arbeiten müsse.."In Norderstedt habe ich mich für leichtere Übungen entschieden, um bessere Haltungsnoten zu bekommen". In Dessau wäre sie damit aber nicht konkurrenzfähig. "Ich möchte mich dort auf jeden Fall gut präsentieren. Die Finalteilnahme wäre ein Traum. Für Itzehoes zweite LM Teilnehmerin lief es in Norderstedt enttäuschend:
Lara Hülsemann bekam innerhalb ihrer Kür nicht alle Übungsteile aufs Gerät und musste sich mit Rang sechs begnügen. Nun hofft sie, dass es in Dessau beim Synchronturnen mit Partnerin Carolin Pünner(Barmstedter MTV) besser laufen wird. SCI Trainer Daniel Schmidt zeigte sich mit den Leistungen seiner Schützlinge bei der LM im Großen und Ganzen zufrieden."Sie waren ganz gut, nicht alle haben Glück gehabt." Besonders gefreut habe er sich über die Darbietungen von Wiebke und ihrem jüngeren Bruder Jan Mansfeld, der wie Leni Niggemeyer auf Rang vier in ihren Altersklassen landete. Dass Wiebke die Qualinorm für die DM schafft, war geplant gewesen- und denoch sei das Resultat keine Selbstverständlichkeit gewesen. " die Norm zu schaffen ist schwierig, deshalb hatte ich auch im Vorfeld nicht damit gerechnet, dass es gleich so gut wird."
 
Ergebnisse der SCI Turner/innen:
 
Turnerinnen: 6. Lara Hülsemann
WJgd.A: 1. Wiebke Mansfeld
MJGD B: 4. Jan Mansfeld
WJGD B: 4. Leni Niggemeyer
WJGD C: 11. Rita Nerkararyan.