Blog – Wasserball

12.12. 2016

Itzehoer Wasserballer gewinnen Landespokal

Nachdem sie 2011 letztmalig als SC Itzehoe den Landespokal gewonnen hatten, traten sie nun in einer Spielgemeinschaft mit den Meldorf Seals an. Finalgegner war der TV Keitum, der seit zwei Jahren in der Oberliga S-H/M-P ungeschlagen ist.

Im Hinspiel in Meldorf stellten beide Mannschaften eine stabile Abwehr. Im Angriff waren beide nervös und so stand es vor dem letzten Viertel 9:8. Dann sorgte Björn Aschmoneit mit drei Toren dafür, dass sich Itzehoe/Meldorf kurz vor Schluss auf 12:9 absetzen konnte. Jetzt hätten sie die Zeit nur noch herunterspielen müssen, aber Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sorgten dafür, dass Hagen Decker 9 Sekunden vor Schluss das 12:12 erzielte. Die Kieler Schiedsrichter Rund und Rohde ließen viel laufen, was dem intensiven Spiel gut tat. 

Das Rückspiel in Westerland entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Leider fehlten Schiedsrichter, doch der anwesende Wasserballwart erklärte sich bereit das Spiel alleine zu pfeifen. Schnell zogen die Keitumer auf 3:1 davon. Lag es am ungewohnten Salzwasser oder der Nervosität der mit nur 8 Spielern angereisten Gäste, sie reagierten nur und lagen zu Beginn es 3. Viertels scheinbar aussichtslos mit 11:7 zurück. 

Aber dann drehte sich das Spiel. Keitums Pressdeckung nutzten die Itzehoer und Meldorfer zum Überschwimmen und die Pässe gelangen. Zudem ließ die Raumdeckung weniger Anspiele auf den Keitumer Center zu. Beide Torhüter zeigten überragende Leistungen, aber mit sicherem Überzahlspiel schafften die Seals einen 12:13 Vorsprung. Wieder war es Hagen Decker, der das 13:13 für die Keitumer rettete. Ulfert Janßen unterbrach zwar zweimal das Spiel um beide Teams um Mäßigung bitten, aber nach dem Spiel hatten sich alle gleich beruhigt. 

Jetzt folgte ein 5m Werfen mit je 5 Spielern beider Teams. Die Keitumer verwarfen ihren zweiten Fünfmeter, die Itzehoer und Meldorfer verwandelten sicher. So gewannen sie zwar glücklich, aber letztendlich verdient den SHSV Landespokal.

Für die SG Itzehoe/Meldorf spielten, beide Spiele zusammengefasst: 

Daniel Grubert (TW, ein 5m Tor), Christopher Gehrke (TW), Bahne Thiel-Peters, Boie Fajersson, Tim Rose (3), Björn Aschmoneit (13), Leon Heims, Mareike Müller (1), Jelle undTure Heesch, Patrick Reinel (1), Thomas Ritter, Sebastian Beyer (4), Valcho Angelov Mitrev (7). 

Ulfert Janßen war nicht nur als Schiedsrichter souverän, sondern lobte bei der Siegerehrung in seiner eigentlichen Funktion beide Mannschaften für ein tolles Wasserballspiel und sportlich faires Verhalten. Der Meldorfer Trainer Hubert Thoma nahm den Pokal entgegen und bedankte sich bei Ulfert für seinen Einsatz und bei den Keitumern für die Unterstützung beim Aufbau der Seals. Björn Aschmoneit erzielte insgesamt 13 Tore und wurde als Torschützenkönig geehrt. Beim anschließenden gemeinsamen Grillen wurde klar, dass sich alle auf spannende Spiele in der anstehenden Punktrunde freuen.

Hubert Thoma

Bilder von Ellen Ipsen, Keitum

Tim Rose (Itzehoe) verwandelt sicher beim 5m Werfen.

Angriff-Meldorf: Viertel, als der Angriff endlich funktionierte.


Sieger-Pokal-Torschütze: Gruppenbild Siegerehrung, Björn Aschmoneit (Itzehoe) mit Torschützenpokal, Hubert Thoma (Trainer Meldorf) mit dem riesigen Landespokal neben Ulfert Janßen. 

Wasserballett: Catchen um die Centerposition, Nr. 5 Björn Aschmoneit und Nr. 12 Sebastian Beyer versuchen den Doppelcenter von Keitum zu verhindern, Nr. 13 Valcho Mitrev schirmt gegen ein mögliches Anspiel ab.