Was ist los im SCI

25.02. 2019

Workshop „Aktiv im Kinderschutz"

Workshop „Aktiv im Kinderschutz"

Das Programm „Aktiv im Kinderschutz“ des Landessportverbandes Schleswig-Holstein befasst sich mit der Prävention von Gewalt, insbesondere sexualisierter Gewalt gegen Kinder. Die Sportjugend Schleswig-Holstein bietet in diesem Zusammenhang Fortbildungen zum „Ansprechpartner im Kinderschutz“, sowie Kompaktfortbildungen für Vereine an. Bereits Anfang 2018 nahmen Jule Mohr, Jakob Radau und vom Vorstand Dr.Ulrike Supper-Voß erfolgreich an einer Fortbildung zum „Ansprechpartner im Kinderschutz“ teil. Im Rahmen weiterer Maßnahmen zur Umsetzung des Präventionsprogrammes wird auch eine Kompaktfortbildung für Vereine angeboten. Diese hat der SCI am ersten Februarwochenende gerne in Anspruch genommen. Drei Referenten der Sportjugend Schleswig-Holstein informierten die Sportlehrer und Übungsleiter aus den Abteilungen Badminton, Judo, Kinderturnen, KISS, Leichtathletik, Schwimmen,Triathlon, dem Vorstand des SCI und den Zeltlagern ausführlich über rechtliche Grundlagen, Präventionsmaßnahmen und ihre praktische Umsetzung im Verein. Der Sport-Club Itzehoe wird weitere Ansprechpartner im Kinderschutz ausbilden, ebenso ist eine weitere Kompaktfortbildung im Herbst geplant. Der SCI möchte das bestehende Vertrauen der Familien in den Sport und ihren Verein weiter festigen und potentielle Täter abschrecken.

7.02. 2019

Wasserschaden Park-Fitness

Wasserschaden Park-Fitness

Liebe Mitglieder,

aufgrund eines Wasserschadens im Duschbereich der Sauna kommt es ab Dienstag, 12. Februar, zunächst durch Trocknungsarbeiten zu Nutzungseinschränkungen.

Die Sauna kann weiterhin genutzt werden. Es muss jedoch mit Lärmbelästigung gerechnet werden. Die Duschen im Saunabereich stehen während der Arbeiten nicht zur Verfügung und wir bitten daher alle Mitglieder auf die Duschen in den Umkleidebereichen auszuweichen.

Wir bitten um Verständnis und werden uns selbstverständlich bemühen, dass die erforderlichen Arbeiten schnellstmöglich abgeschlossen werden können.

Euer Park-Fitness Team

30.01. 2019

Hallensperrungen

Hallensperrungen

Es sind folgende Hallen gesperrt:

1.) die Sporthalle der AVS wird einer energetischen Sanierung unterzogen. Beginnen wird diese in den Sommerferien 2018 und wird bis zum Ende des Jahres 2018 

als Bauabschnitt 1 ausgeführt. 

Die Sanierung wird u.a. den Fußboden und die Außenwände betreffen, es wird daher keine Nutzung möglich sein. Die Sporthalle AVS ist ab  dem 9.7.2018 auf unbestimmte Zeit für jegliche Nutzung gesperrt.  

 

2.) aufgrund eines Wasserproblems muss der Fußboden im Kraftraum des Sportzentrums am Lehmwohld 

geöffnet werden. Daher ist ab sofort die Nutzung des Kraftraumes nicht möglich.

 

3.) die Sporthalle Edendorf muss am 14.03.2019 ganztägig gesperrt werden. Es werden hier Arbeiten an den Trennwänden ausgeführt.
 

 

 

 

  
 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 
  

 

 

 

 

 

 

 

4.12. 2018

Beitragsanpassung

Beitragsanpassung

Liebe Mitglieder,

nach nunmehr sieben Jahren Beitragsstablität sieht sich die Vereinsführung dazu gezwungen, zum 01.01.2019 eine moderate Anpassung der Grundbeiträge vorzunehmen. Zum genannten Zeitpunkt steigt der Beitrag für Kinder und Jugendliche auf 11,- € monatlich. Die Grundbeiträge für Erwachsene betragen dann 20,- € und für Familien 40,- € monatlich. Die Beitragsätze für passive Mitglieder, für Versehrte und Empfänger von Bildungsgutscheinen bleiben unverändert. 

Die Notwendigkeit zur Beitragsanpassung resultiert aus zwei Faktoren: Zum einen wirken sich allgemeine Kostensteigerungen vorrangig in den Bereichen Personal, Energie und sportlicher Infrastruktur auch in unserem Verein aus. Nach jahrelangen Mitgliederzuwächsen verzeichnen wir mit Beginn des Jahres 2018 sinkende Einnahmen durch rückläufige Mitgliederzahlen in vielen Abteilungen sowie im Bereich der Sponsoringbeiträge.Parallel zur Beitraganpassung setzen wir natürlich auch zahlreiche Sparmaßnahmen in allen Vereinsbereichen zur Stabilsierung der Ausgabenseite um. 

Wir bitten aus den vorgenannten Gründen um Verständnis für die Beitragsanpassung. Diese ist auch Voraussetzung dafür, dass wir keine Reduzierungen im Angebotsbereich vornehmen müssen.

Mit sportlichen Grüßen

Gerd Freiwald

29.11. 2018

Yoga Aktiv Wochenende

Yoga Aktiv Wochenende

Ein Yogaretreat der besonderen Art! 

An diesem besonderen Wochenende legen wir Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz und erweitern so das Konzept eines klassischen Yoga - Retreats. 

Wir kombinieren die entspannende Wirkung der täglich stattfinden Yoga-Sessions mit dem sportlichen Ansatz aus dem Fitnessbereich. Diese Kombination trainiert Geist & Körper: Kraft, Ausdauer und Gleichgewicht. 

Unser Yoga-Retreat 2.0 richtet sich an alle, die neben Yoga noch mehr wollen: Sport, Entspannung sowie ein kulinarisches Verwöhnerlebnis in außergewöhnlichem Rahmen & mit Gleichgesinnten. Ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, das Programm ist für jeden geeignet. 

Wir freuen uns auf Euch!

Weitere Infos!

Anmeldung

 

7.11. 2018

Ehrung zum Nachwuchstrainer des Jahres

Ehrung zum Nachwuchstrainer des Jahres

(Foto: DTU/Roman Henn

Große Ehre für unseren Sportlehrer, Triathlontrainer und Abteilungsleiter André Beltz. Auf Einladung von der Deutschen Triathlon Union ging es für ein Wochenende nach Nürnberg. Im Rahmen des Verbandstages wurde er zum Nachwuchstrainer des Jahres 2017 geehrt. 

Im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg fand die Ehrung während des Banketts statt. Die Laudatio hielt Bundestrainer Thomas Möller. Nach Erwähnung des sportlichen Werdeganges von André, der in der Jugend Handball und Wasserball gespielt hat und mit Anfang 20 zum Triathlon gekommen ist. Während des Studiums in München startet André beim SC Riederau in der ersten Triahtlonbundesliga und nach Beendigung des Studiums ging es zurück nach Itzehoe, wo er in unserem SCI als Sportlehrer arbeitete und 2009 zur AVS Itzehoe als Lehrer wechselte und im Verein weniger Stunden gab. Im SCI baute er die Triathlonabteilung auf und begann schnell den Schülertriathlon, der mittlerweile in Brokdorf durchgeführt wird und dem SCI Triathlon an der Lohmühle zwei große und beliebte Veranstaltungen zu organisieren. So sind über 1000 Athleten im Jahr bei den beiden Wettkämpfen am Start. Aufgrund des Schülertriathlons und dem Engagement in der Schule wuchs auch die Anzahl an Jugendlichen im Verein. Mittlerweile seid 10 Jahren geht es in den Osterferien in die Toskana in das Trainingslager. 2018 waren hier 103 Teilnehmer dabei, wovon ca. 80 Jugendliche die tollen Trainingsbedingungen genutzt haben. Immer wieder werden auch Trainingswochenenden für Jugendliche absolviert. Neben diesen Zahlen wurden auch noch drei Zitate von langjährigen Weggefährten/Athleten durch Thomas Möller vorgetragen. Nina Eim, die mittlerweile in Potsdam lebt und am Olympiastützpunkt trainiert hat sich für jahrelanges motivierendes und abwechslungsreiches Training bedankt, bei dem das Lachen nicht zu kurz kam. Anna Gehring, mittlerweile Medizinstudentin in Köln und für den ASV Köln startberechtigt ist, hat erwähnt, dass man nicht nur auf Zeiten im Training aus war und auf Ergebnisse geguckt wurde, sondern das auch andere Werte wie Toleranz und Teamfähigkeit im Vordergrund standen sowie der Mensch. Als drittes wurde Daniel Unger zitiert, der sich nach einem Besuch in Itzehoe von der Jugendarbeit, der Einsatzbereitschaft und den Umgang mit den Kindern von André begeistert zeigte. Daniel Unger ist 2007 über die Olympische Distanz Weltmeister geworden und die beiden kennen sich aus gemeinsamer Zeit aus der Bundesliga und sind seitdem freundschaftlich verbunden. Er moderierte die Ehrung in Nürnberg und ließ es sich nicht nehmen zu erwähnen, dass in der Familie Beltz anscheinend ein „Trainer-Gen“ Vorhanden ist, mit dem Hinweis darauf, dass Andrés Bruder Torben erfolgreicher Tennistrainer von Donna Vecic ist und Angelique Kerber zur Nummer 1 der Tenniswelt gemacht hat. Auch die erfolgreichen Athleten von André wurden noch erwähnt, haben es ja schon einige an die deutsche Spitze geschafft. 

Im Anschluss der Übergabe der Urkunde gab es im würdigen Rahmen noch angenehme Gespräche und immer wieder kam die Frage auf, wie man es denn schafft, dass immer wieder so gute Talente aus Itzehoe entsandt werden und Triathlon so groß geschrieben wird. Ein Geheimrezept gibt es natürlich nicht jedoch sind die Rahmenbedingungen in Itzehoe sehr gut. Der Sport-Club Itzehoe hat einen Vorstand, der voll hinter der Abteilung steht und offen für neue Ideen ist. Nur so war es möglich z.B. 30 Rennräder anzuschaffen, die an den Triathlonnachwuchs vermietet werden und den Einstieg in den Triathlonsport deutlich vereinfachen. Dazu kommt eine aktive Abteilung mit vielen helfenden Händen. Sei es als Trainer, als Helfer oder Teilnehmer bei den vielen Aktionen, die angeboten werden. Die zweite Stütze ist die AVS Itzehoe. Die Schulleitung und Sportfachschaft unterstützt André bei der Umsetzung seiner Ideen und die Schüler sind ebenfalls hochmotiviert. So kommen regelmäßig im Sportunterricht oder Projekten die angeschafften Mountainbikes zum Einsatz. Der Crosslauf, Schülertriathlon und SCI Triathlon wird auch regelmäßig mit vielen Schülern der AVS besucht oder Schüler werden als Helfer eingesetzt. Und die dritte Stütze ist der Landesverand (SHTU). Auch hier gibt es immer wieder tolle Unterstützung für Aktionen wie z.B. den Trainingswochenenden im Hüttendorf oder dem Schülertriathlon. So hat sich ein Netzwerk gebildet, was die erfolgreiche Jugendarbeit ausmacht. Auf diesem Weg ist es hoffentlich auch in der Zukunft möglich, in der Triathlonwelt von sich hören zu lassen.

 

25.10. 2018

„Kein Kind ohne Sport!“

„Kein Kind ohne Sport!“

Rendsburger TSV, SC Itzehoe, SC Lütjenburg und TSV Schilksee erhalten Starter-Pakete „Kein Kind ohne Sport!“ von der Sportjugend Schleswig-Holstein und der Schleswig-Holstein Netz AG 

Der Rendsburger TSV, der SC Itzehoe, der SC Lütjenburg sowie der TSV Schilksee wurden im Rahmen der Freiwilligendienste-Jahrestagung in Kiel von der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) und der Schleswig-Holstein Netz AG mit jeweils einem Starter Paket „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet. Diese vier Sportvereine erhielten die Pakete für ihr besonderes Engagement zugunsten der sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen in ihrer örtlichen Umgebung. Die Starter-Pakete werden von der Sportjugend Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Schleswig-Holstein Netz AG an Initiativen gegen Zugangshürden im Sport verliehen. Sie sollen es den Sportvereinen ermöglichen, ihre Initiative zu starten oder durch einen neuen Förderaspekt zu erweitern. Gerade auch bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den organisierten Sport, stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Unterstützung dar. Sie bestehen aus einem zweckgebundenen finanziellen Zuschuss, Sportmaterialien, einem Beratungsangebot und Fortbildungsgutscheinen im Gesamtwert von etwa 450,- Euro. 

„Die Starter-Pakete sollen Unterstützung und Ansporn für die an der Initiative mitwirkenden Personen sein, um dieses großartige soziale Engagement fortzuführen und weiter durchzustarten“, erläuterten Dietmar Rohlf, stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein und Carsten Bauer, Geschäftsführer der sjsh, den zusätzlichen Wert der Pakete im Rahmen ihrer Laudatio. Der Rendsburger TSV, der SC Itzehoe, der SC Lütjenburg und der TSV Schilksee gehören zu den Sportvereinen in Schleswig-Holstein, die sich vorbildlich im Kinder- und Jugendsport engagieren. Dort setzen sich die Verantwortlichen mit großem Einsatz dafür ein, den jungen Mitgliedern die Teilnahme am aktiven Vereinsgeschehen zu ermöglichen und ihnen attraktive Alternativen für die Freizeitgestaltung zu bieten. Dabei haben sie besonders auch die sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen fest im Blick und es ist für ihre tägliche Arbeit unerheblich, aus welchem sozialen oder kulturellen Umfeld diese kommen oder unter welchen finanziellen Voraussetzungen ihre Familien leben. Im Rahmen von sportartspezifischen und spartenübergreifenden Angeboten wird eine Vielzahl von jungen Menschen dazu animiert, das jeweilige Vereinsleben besser kennenzulernen und die eigene Begeisterung für den organisierten Sport zu entfachen. Auch die in der örtlichen Umgebung lebenden Menschen mit Fluchterfahrungen werden herzlich in den Vereinen aufgenommen, wodurch man einen wichtigen Beitrag zur Integration dieser Kinder und Jugendlichen in die Gesellschaft leistet. Als anerkannte Einsatzstellen im Bereich der Freiwilligendienste bieten der Rendsburger TSV, der SC Itzehoe, der SC Lütjenburg und der TSV Schilksee den jungen Menschen außerdem die Möglichkeit, sich aktiv in die Arbeit ihres Sportvereins einzubringen und dabei neue Erfahrungen für die eigene Zukunft zu sammeln. Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Schirmherr ist Hans-Joachim Grote, der Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein. Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. 

Unter dem Dach der Kampagne sind die von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderten Starter-Pakete ein wichtiger Baustein. 

Ihre Ansprechpartnerin: Nora Auffarth, Telefon: 0431-6486-138, E-Mail: nora.auffarth@sportjugend-sh.de


3.01. 2018

Erklärung zu Prävention und Schutz vor sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Sport

Erklärung zu Prävention und Schutz vor sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Sport

Kinder und Jugendliche brauchen Wertschätzung und Anerkennung. Sie brauchen gute Rahmenbedingungen für das Aufwachsen und dafür den Schutz und die Unterstützung der Gesellschaft.

Der Sport-Club Itzehoe e.V. mit seinen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzt sich für das Wohlergehen von jungen Menschen im Sport ein. Wir übernehmen in vielfacher Weise Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen und sind uns dieser Verantwortung bewusst. Wir tragen Sorge für den Kinderschutz und unterlassen alle Anlässe und Handlungen, die das Kindeswohl gefährden.

Wir setzen uns für den Kinderschutz und das Recht auf Unversehrtheit von jungen Menschen ein und beachten folgende Leitlinien:

§ Wir respektieren die Persönlichkeit und die Würde von Kindern und Jugendlichen. 

§ Der Umgang mit jungen Menschen ist von Wertschätzung und Vertrauen geprägt. 

§ Wir unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten und tragen dazu bei, positive Lebensbedingungen für junge Menschen zu schaffen oder zu erhalten. 

§ Wir nehmen unsere Vorbildfunktion für Kinder und Jugendliche an, gehen verantwortlich mit dieser Rolle um und missbrauchen unsere besondere Vertrauensstellung gegenüber Kindern und Jugendlichen nicht. 

§ Wir beziehen aktiv Stellung gegen jede Form von Gewalt, Diskriminierung, Rassismus und Sexismus. 

§ Wir respektieren das Recht von Kindern und Jugendlichen auf körperliche Unversehrtheit und wenden keinerlei Form von Gewalt an, sei sie physischer, psychischer oder sexueller Art. 

§ Wir schauen bei Gefährdungen des Kindeswohls nicht weg, sondern fördern den Schutz vor Gefahren, Vernachlässigung, Gewalt und Missbrauch. 

§ Wir sind sensibel für entsprechende Anhaltspunkte und suchen bei ernsthaftem Verdacht fachlichen Rat und Unterstützung bei den zuständigen Jugendämtern oder Beratungsstellen. 

§ Wir halten die gesetzlichen Bestimmungen zum Kinderschutz ein und setzen im Kinder- und Jugendsport nur Personen ein, deren Eignung nicht in Frage steht. 

§ Wir arbeiten eng und vertrauensvoll mit den Eltern zusammen und informieren diese über unsere Leitlinien zum Kinderschutz. 

§ Wir verpflichten uns zur Einhaltung dieser Leitlinien und schaffen Vertrauen bei jungen Menschen, bei Eltern und in der Öffentlichkeit. 

Wir wollen alle verantwortlichen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Kinderschutz sensibilisieren und für den Umgang mit schwierigen Situationen qualifizieren. 


Itzehoe, 02.01.2018 

Der Vorstand

 

18.11. 2015

Lob oder Kritik

Lob oder Kritik

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Angebot? Sie möchten Lob oder Kritik loswerden? Nutzen Sie unseren Kummerkasten in der Geschäftsstelle oder schreiben Sie uns unter:

E-Mail: post@sport-club-itzehoe.de