Was ist los im SCI

7.11. 2018

Ehrung zum Nachwuchstrainer des Jahres

Ehrung zum Nachwuchstrainer des Jahres

(Foto: DTU/Roman Henn

Große Ehre für unseren Sportlehrer, Triathlontrainer und Abteilungsleiter André Beltz. Auf Einladung von der Deutschen Triathlon Union ging es für ein Wochenende nach Nürnberg. Im Rahmen des Verbandstages wurde er zum Nachwuchstrainer des Jahres 2017 geehrt. 

Im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg fand die Ehrung während des Banketts statt. Die Laudatio hielt Bundestrainer Thomas Möller. Nach Erwähnung des sportlichen Werdeganges von André, der in der Jugend Handball und Wasserball gespielt hat und mit Anfang 20 zum Triathlon gekommen ist. Während des Studiums in München startet André beim SC Riederau in der ersten Triahtlonbundesliga und nach Beendigung des Studiums ging es zurück nach Itzehoe, wo er in unserem SCI als Sportlehrer arbeitete und 2009 zur AVS Itzehoe als Lehrer wechselte und im Verein weniger Stunden gab. Im SCI baute er die Triathlonabteilung auf und begann schnell den Schülertriathlon, der mittlerweile in Brokdorf durchgeführt wird und dem SCI Triathlon an der Lohmühle zwei große und beliebte Veranstaltungen zu organisieren. So sind über 1000 Athleten im Jahr bei den beiden Wettkämpfen am Start. Aufgrund des Schülertriathlons und dem Engagement in der Schule wuchs auch die Anzahl an Jugendlichen im Verein. Mittlerweile seid 10 Jahren geht es in den Osterferien in die Toskana in das Trainingslager. 2018 waren hier 103 Teilnehmer dabei, wovon ca. 80 Jugendliche die tollen Trainingsbedingungen genutzt haben. Immer wieder werden auch Trainingswochenenden für Jugendliche absolviert. Neben diesen Zahlen wurden auch noch drei Zitate von langjährigen Weggefährten/Athleten durch Thomas Möller vorgetragen. Nina Eim, die mittlerweile in Potsdam lebt und am Olympiastützpunkt trainiert hat sich für jahrelanges motivierendes und abwechslungsreiches Training bedankt, bei dem das Lachen nicht zu kurz kam. Anna Gehring, mittlerweile Medizinstudentin in Köln und für den ASV Köln startberechtigt ist, hat erwähnt, dass man nicht nur auf Zeiten im Training aus war und auf Ergebnisse geguckt wurde, sondern das auch andere Werte wie Toleranz und Teamfähigkeit im Vordergrund standen sowie der Mensch. Als drittes wurde Daniel Unger zitiert, der sich nach einem Besuch in Itzehoe von der Jugendarbeit, der Einsatzbereitschaft und den Umgang mit den Kindern von André begeistert zeigte. Daniel Unger ist 2007 über die Olympische Distanz Weltmeister geworden und die beiden kennen sich aus gemeinsamer Zeit aus der Bundesliga und sind seitdem freundschaftlich verbunden. Er moderierte die Ehrung in Nürnberg und ließ es sich nicht nehmen zu erwähnen, dass in der Familie Beltz anscheinend ein „Trainer-Gen“ Vorhanden ist, mit dem Hinweis darauf, dass Andrés Bruder Torben erfolgreicher Tennistrainer von Donna Vecic ist und Angelique Kerber zur Nummer 1 der Tenniswelt gemacht hat. Auch die erfolgreichen Athleten von André wurden noch erwähnt, haben es ja schon einige an die deutsche Spitze geschafft. 

Im Anschluss der Übergabe der Urkunde gab es im würdigen Rahmen noch angenehme Gespräche und immer wieder kam die Frage auf, wie man es denn schafft, dass immer wieder so gute Talente aus Itzehoe entsandt werden und Triathlon so groß geschrieben wird. Ein Geheimrezept gibt es natürlich nicht jedoch sind die Rahmenbedingungen in Itzehoe sehr gut. Der Sport-Club Itzehoe hat einen Vorstand, der voll hinter der Abteilung steht und offen für neue Ideen ist. Nur so war es möglich z.B. 30 Rennräder anzuschaffen, die an den Triathlonnachwuchs vermietet werden und den Einstieg in den Triathlonsport deutlich vereinfachen. Dazu kommt eine aktive Abteilung mit vielen helfenden Händen. Sei es als Trainer, als Helfer oder Teilnehmer bei den vielen Aktionen, die angeboten werden. Die zweite Stütze ist die AVS Itzehoe. Die Schulleitung und Sportfachschaft unterstützt André bei der Umsetzung seiner Ideen und die Schüler sind ebenfalls hochmotiviert. So kommen regelmäßig im Sportunterricht oder Projekten die angeschafften Mountainbikes zum Einsatz. Der Crosslauf, Schülertriathlon und SCI Triathlon wird auch regelmäßig mit vielen Schülern der AVS besucht oder Schüler werden als Helfer eingesetzt. Und die dritte Stütze ist der Landesverand (SHTU). Auch hier gibt es immer wieder tolle Unterstützung für Aktionen wie z.B. den Trainingswochenenden im Hüttendorf oder dem Schülertriathlon. So hat sich ein Netzwerk gebildet, was die erfolgreiche Jugendarbeit ausmacht. Auf diesem Weg ist es hoffentlich auch in der Zukunft möglich, in der Triathlonwelt von sich hören zu lassen.